Was Kaufleute können sollten – der Projektverbund CoBALIT

Eine Testplattform für Kompetenzen in kaufmännischen Berufen

In kaufmännischen Berufen wie dem der Industrie- oder Speditionskaufleute spielen prozessorientiertes Denken und Handeln eine wichtige Rolle, beispielsweise bei der Planung und Umsetzung betrieblicher Strategien und Projekte. Die im Rahmen des Projektverbunds CoBALIT entwickelte Testplattform zur umfassenden Messung von Kompetenzen in diesem Bereich ergründet daher, inwieweit die Auszubildenden entsprechende Abläufe erfassen und mitgestalten können – sei es in punkto Wertschöpfung, Nachhaltigkeit einer Unternehmung sowie interner und externer Kommunikationsprozesse. Um dies zu erreichen, modelliert das Projekt ein komplettes Unternehmen sowie einzelne für dessen „Funktionieren“ wesentliche Handlungsabläufe. Getestet wird anhand konkreter Situationen, wobei auch berufsnahe Kompetenzen wie betriebs- und volkswirtschaftliche Zusammenhänge einbezogen werden. Realisiert wird dies grenzübergreifend mit einem Partner aus der Schweiz. So ermöglichen die erhobenen Daten einen internationalen Vergleich, zudem können verschiedene Berufe in Relation zueinander betrachtet werden – ein erster Schritt auf dem Weg zu einem branchentypischen Kompetenzmodell.

Projektbeteiligte:

• Universität Paderborn, Prof. Dr. Esther Winther (Verbundkoordination)
• SOFI Göttingen, Prof. Dr. Martin Baethge
• Universität Göttingen, Prof. Dr. Susan Seeber
• LMU München, Prof. Dr. Susanne Weber / Prof. Dr. Clemens Draxler

Weitere Kooperationspartner (finanziert vom Schweizer Bundesamt für Berufsbildung und Technologie):
• Prof. Dr. Franz Eberle, Universität Zürich
• Prof. Dr. Stephan Schumann, Universität Freiburg

Aktuelles

Desgin Element